Gebäude

Zukunftsweisende Kameratechnik

RICO feiert 40-jähriges Bestehen

 

Bei der RICO GmbH in Kempten im Allgäu dreht sich seit 40 Jahren alles um Mikroelektronik und Sensorik für Kanalinspekteure. Sie arbeiten seit Unternehmensgründung 1978 mit den TV-Inspektionssystemen für Rohre und Abwasserkanäle und treiben mit ihren Fragen und Anwendungsbedürfnissen die Entwicklung der Systeme voran.

 

Nach seiner Gründung entwickelte sich der Industriebetrieb in der Branche schnell zu einem starken und weltweit tätigen Unternehmen. 1990 wurde RICO Teil der ROTHENBERGER-Unternehmensgruppe und das ursprüngliche Gebäude wurde erweitert. 1994 verschmolz die Kleinwalsertaler Firma EAB, Entwickler und Hersteller kleiner, fahrbarer Kameras, mit RICO.

 

Die mittelständische Flexibilität und Schnelligkeit sowie die Substanz aus der Konzerneinbindung ermöglicht es RICO bis heute, eine besondere Stellung im Wettbewerb einzunehmen.

 

Zusätzlich zu Kamerasystemen baute RICO schon bald komplette Fahrzeuge aus. Seit den Anfängen des Fahrzeugausbaus legten die Kemptener großen Wert auf ergonomische Einrichtung und Bedienerfreundlichkeit. Zur Vorstellung dieser Technik produzierten engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedene Demoaufbauten.

Die Fahrzeuge waren zunächst mit Videorekordern, Videoprintern, einem Computer mit MS DOS Betriebssystem sowie einem Kanalerfassungsprogramm ausgestattet. 

 

Text aus einer Veröffentlichung 1987:

„Rundumblick – jetzt auch in Farbe

Die Forderung nach Farb-Fernsehkameras für die Inspektion von Rohrleitungen im kommunalen Bereich hat sich wesentlich verstärkt. Für disen Anwendungsbereich entwickelte RICO jetzt auch eine Farb-Schwenk-Roto-Sonde, die schon ab Nennweite 200 mm eingesetzt werden kann.“

 

Schon 1990 bot die mobile Kompaktanlage zum Schieben und Fahren die Möglichkeit, mittels Lichtschutztubus und Sofortbildkamera Bilder aufzuzeichnen. Dazu mussten Anwender den Lichtschutztubus auf den Röhrenbildschirm aufsetzen, um so  Bilder zu erzeugen.

Die Handhabung der Produkte gestaltete sich ofmals als umständlich. Es waren Schiebestangen am flexiblem Kamerakabel notwendig, um die Kameras zu bewegen – heutzutage gibt es ein Schiebekabel, das Kabel und Schiebestange vereint. Wie bei dem Schiebesystem Schiebesystem TINY|PLUS

Dieses Schiebekabel vereinfacht die Handhabung der heutigen Technik um Längen. Auch bieten die heutigen RICO Systeme integrierte Aufzeichnungsmöglichkeiten wie z. B. im mobilen Fahrwagensystem CROSS|TOUCH, bei der mittels integriertem Industrie PC und Inspektionssoftware bereits die gesamte Dokumentation beinhaltet ist.

 

Der individuelle Fahrzeugausbau hat sich zu einem der Alleinstellungsmerkmale von RICO entwickelt: Auch sonder Wünsche  der Kunden werden umgesetzt. Die über Jahre hinweg gesammelten Erfahrungen und das aufgebautes Know-How der Mitarbeiter machen die  veschiedensten Fahrzeugausbauten so besonders und beliebt.

 

Durch ein weltweites Netz von Vertriebspartnern und Servicestellen kann RICO schnell und individuell unterschiedliche Aufgabenstellungen von Kunden umsetzen. So arbeitet RICO zum Beispiel bereits seit 1983 mit der italienischen GEOVISION als Vertriebspartner zusammen. Für die Stadt Parma hat RICO schon damals eines der ersten voll ausgestatteten TV-Inspektionsfahrzeuge ausgebaut.

 

Der neueste Meilenstein in der Entwicklung der Kemptener Spezialisten ist die HD-Bild-Technik. RICO kombiniert digitale Full-HD-Kameratechnologie mit 1000 Meter Übertragungskabel und übertragt Filme verlustfrei.

 

Die neue CROSS|HD Produktfamilie, die unter anderem die Kamera CAM | 150, den Fahrwagen  TRAC | 150 und die neue Kabeltrommel CROSS|DRUM beinhaltet, liefert brillante Bildern und Filme. Die Übertragungsstrecke von 1000 Metern kann auf Kundenwunsch noch verlängert werden. Praktisch für Anwender: Je länger das Kabel, desto seltener müssen Kamera und Fahrwagen im Einsatz umgesetzt werden. Das spart Zeit und Aufträge können schneller und einfacher abgearbeitet werden.

 

RICO hat sich mit dieser Technologie auch des bekannten Problems angenommen, dass Anwender bei analoger Datenübertragung und Kabelkürzungen einen Anlagenabgleich durchführen müssen. Bei der digitalen Datenübertragung der CROSS|HD entfällt der Abgleich vollständig.

 

Diese innovative Technologie ist die konsequente Fortsetzung der Firmengeschichte, in der RICO für jeden Rohrdurchmesser und Kanal- und Rohruntersuchung intelligente Lösungen entwickelt und angeboten hat. Ob Schiebe- oder Fahrbetrieb , mobiles System oder voll ausgestattetes Kanalinspektionsfahrzeug notwendig sind – wir freuen uns auf jede Aufgabe, die uns unsere Kunden künftig stellen und bedanken und bei allen Kunden, Partnern und Beschäftigten, die die Firma zu dem Technologie- und Dienstleistungsunternehmen gemacht haben, das es heute ist.

 

 

tvs.jpg
tom.jpg
rundumblick.jpg
mikroelektronik.jpg
gebaeude.jpg
fahrzeuge_1.jpg
drhelmutrothenberger.jpg