Mikroelektronik
Gebäude
Mikroelektronik

Zukunftsweisende Kameratechnik

RICO feiert 40-jähriges Bestehen

 

Bei der RICO GmbH in Kempten im Allgäu dreht sich seit 40 Jahren alles um Mikroelektronik und Sensorik für Kanalinspekteure. Sie arbeiten seit Unternehmensgründung 1978 mit den TV-Inspektionssystemen für Rohre und Abwasserkanäle und treiben mit ihren Fragen und Anwendungsbedürfnissen die Entwicklung der Systeme voran.

 

Nach seiner Gründung entwickelte sich der Industriebetrieb in der Branche schnell zu einem starken und weltweit tätigen Unternehmen. 1990 wurde RICO Teil der ROTHENBERGER-Unternehmensgruppe und das ursprüngliche Gebäude wurde erweitert. 1994 verschmolz die Kleinwalsertaler Firma EAB, Entwickler und Hersteller kleiner, fahrbarer Kameras, mit RICO.

 

Die mittelständische Flexibilität und Schnelligkeit sowie die Substanz aus der Konzerneinbindung ermöglicht es RICO bis heute, eine besondere Stellung im Wettbewerb einzunehmen.

 

Zusätzlich zu Kamerasystemen baute RICO schon bald komplette Fahrzeuge aus. Seit den Anfängen des Fahrzeugausbaus legten die Kemptener großen Wert auf ergonomische Einrichtung und Bedienerfreundlichkeit. Zur Vorstellung dieser Technik produzierten engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedene Demoaufbauten.

Die Fahrzeuge waren zunächst mit Videorekordern, Videoprintern, einem Computer mit MS DOS Betriebssystem sowie einem Kanalerfassungsprogramm ausgestattet. 

 

Text aus einer Veröffentlichung 1987:

„Rundumblick – jetzt auch in Farbe

Die Forderung nach Farb-Fernsehkameras für die Inspektion von Rohrleitungen im kommunalen Bereich hat sich wesentlich verstärkt. Für disen Anwendungsbereich entwickelte RICO jetzt auch eine Farb-Schwenk-Roto-Sonde, die schon ab Nennweite 200 mm eingesetzt werden kann.“

 

Schon 1990 bot die mobile Kompaktanlage zum Schieben und Fahren die Möglichkeit, mittels Lichtschutztubus und Sofortbildkamera Bilder aufzuzeichnen. Dazu mussten Anwender den Lichtschutztubus auf den Röhrenbildschirm aufsetzen, um so  Bilder zu erzeugen.

Die Handhabung der Produkte gestaltete sich ofmals als umständlich. Es waren Schiebestangen am flexiblem Kamerakabel notwendig, um die Kameras zu bewegen – heutzutage gibt es ein Schiebekabel, das Kabel und Schiebestange vereint. Wie bei dem Schiebesystem Schiebesystem TINY|PLUS

Dieses Schiebekabel vereinfacht die Handhabung der heutigen Technik um Längen. Auch bieten die heutigen RICO Systeme integrierte Aufzeichnungsmöglichkeiten wie z. B. im mobilen Fahrwagensystem CROSS|TOUCH, bei der mittels integriertem Industrie PC und Inspektionssoftware bereits die gesamte Dokumentation beinhaltet ist.

 

Der individuelle Fahrzeugausbau hat sich zu einem der Alleinstellungsmerkmale von RICO entwickelt: Auch sonder Wünsche  der Kunden werden umgesetzt. Die über Jahre hinweg gesammelten Erfahrungen und das aufgebautes Know-How der Mitarbeiter machen die  veschiedensten Fahrzeugausbauten so besonders und beliebt.

 

Durch ein weltweites Netz von Vertriebspartnern und Servicestellen kann RICO schnell und individuell unterschiedliche Aufgabenstellungen von Kunden umsetzen. So arbeitet RICO zum Beispiel bereits seit 1983 mit der italienischen GEOVISION als Vertriebspartner zusammen. Für die Stadt Parma hat RICO schon damals eines der ersten voll ausgestatteten TV-Inspektionsfahrzeuge ausgebaut.

 

Der neueste Meilenstein in der Entwicklung der Kemptener Spezialisten ist die HD-Bild-Technik. RICO kombiniert digitale Full-HD-Kameratechnologie mit 1000 Meter Übertragungskabel und übertragt Filme verlustfrei.

 

Die neue CROSS|HD Produktfamilie, die unter anderem die Kamera CAM | 150, den Fahrwagen  TRAC | 150 und die neue Kabeltrommel CROSS|DRUM beinhaltet, liefert brillante Bildern und Filme. Die Übertragungsstrecke von 1000 Metern kann auf Kundenwunsch noch verlängert werden. Praktisch für Anwender: Je länger das Kabel, desto seltener müssen Kamera und Fahrwagen im Einsatz umgesetzt werden. Das spart Zeit und Aufträge können schneller und einfacher abgearbeitet werden.

 

RICO hat sich mit dieser Technologie auch des bekannten Problems angenommen, dass Anwender bei analoger Datenübertragung und Kabelkürzungen einen Anlagenabgleich durchführen müssen. Bei der digitalen Datenübertragung der CROSS|HD entfällt der Abgleich vollständig.

 

Diese innovative Technologie ist die konsequente Fortsetzung der Firmengeschichte, in der RICO für jeden Rohrdurchmesser und Kanal- und Rohruntersuchung intelligente Lösungen entwickelt und angeboten hat. Ob Schiebe- oder Fahrbetrieb , mobiles System oder voll ausgestattetes Kanalinspektionsfahrzeug notwendig sind – wir freuen uns auf jede Aufgabe, die uns unsere Kunden künftig stellen und bedanken und bei allen Kunden, Partnern und Beschäftigten, die die Firma zu dem Technologie- und Dienstleistungsunternehmen gemacht haben, das es heute ist.

 

 

tvs.jpg
tom.jpg
rundumblick.jpg
mikroelektronik.jpg
gebaeude.jpg
fahrzeuge_1.jpg
drhelmutrothenberger.jpg

Future-oriented camera technology

 

RICO celebrates its 40th anniversary

 

At RICO GmbH in Kempten im Allgäu, everything has revolved around microelectronics and sensor technology for sewer inspectors for 40 years. They have been working with the TV inspection systems for pipes and sewers since the company was founded in 1978 and are driving the development of the systems with their questions and application needs.

 

Since its inception, the industry has quickly become a strong global player in the industry. In 1990 RICO became part of the ROTHENBERGER group of companies and the original building was extended. In 1994, the Kleinwalsertaler company EAB, developer and manufacturer of small, mobile cameras, merged with RICO.

The medium-sized flexibility and speed as well as the substance from the group integration enables RICO to take up a special position in the competition until today.

In addition to camera systems, RICO soon expanded complete vehicles. Since the beginning of vehicle development, the Kempteners have paid great attention to ergonomic equipment and user-friendliness. To demonstrate this technique, committed employees produced various demonstration setups.

The vehicles were initially equipped with video recorders, video printheads, a computer with MS DOS operating system and a channel acquisition program.

 

 

Text from a publication 1987:

"All-round view - now also in color

The demand for color television cameras for the inspection of pipelines in the municipal area has increased significantly. For this application, RICO has now also developed a Color-Swivel-Roto-Probe, which can be used from a nominal width of 200 mm. "

 

As early as 1990, the mobile compact system for pushing and driving offered the possibility of recording images using a sun protection tube and instant camera. For this purpose, users had to put the sunscreen tube on the tube screen, so as to produce images.

The handling of the products turned out to be cumbersome. Push rods on the flexible camera cable were needed to move the cameras - nowadays there is a push cable that combines cable and push bar. As with the sliding system sliding system TINY | PLUS.

This push cable simplifies the handling of today's technology by far. Also, today's RICO systems offer integrated recording capabilities such. For example, in the CROSS | TOUCH mobile vehicle system, where the entire documentation is already included by means of an integrated industrial PC and inspection software.

 

Individual vehicle development has become one of RICO's unique selling propositions: customer wishes are also implemented. The experience accumulated over the years and the know-how of the employees make the most diverse vehicle conversions so special and popular. Inspection software already includes all the documentation.

Through a worldwide network of sales partners and service centers, RICO can quickly and individually implement different customer tasks. For example, RICO has been working with the Italian GEOVISION as a distribution partner since 1983. Back then, RICO had already expanded one of the first fully equipped TV inspection vehicles for the city of Parma.

 

The latest milestone in the development of the Kempten specialists is the HD image technology. RICO combines full HD digital camera technology with 1000 meter transmission cable and transmits films without loss.

The new CROSS | HD product family, which includes the CAM | 150, the trolley TRAC | 150 and the new cable drum CROSS | DRUM includes, delivers brilliant pictures and movies. The transmission distance of 1000 meters can be extended on customer request. Convenient for users: the longer the cable, the less frequently the camera and trolley must be put into operation. This saves time and orders can be processed faster and easier.

With this technology, RICO has also taken on the well-known problem of requiring users to perform system balancing for analog data transmission and cable shortening. The digital data transfer of the CROSS | HD eliminates the need for full adjustment.

This innovative technology is the logical continuation of the company's history, in which RICO has developed and offered intelligent solutions for every pipe diameter and duct and pipe inspection. Whether it's a push or pull operation, a mobile system or a fully equipped sewer inspection vehicle - we look forward to every task that our customers will put forward and thank us, and to all customers, partners and employees who have made the company a technology and services company that it is today.

 

 

fahrzeuge_1.jpg
tvs.jpg
tom.jpg
rundumblick.jpg
mikroelektronik.jpg
gebaeude.jpg
drhelmutrothenberger.jpg

Zukunftsweisende Kameratechnik

RICO feiert 40-jähriges Bestehen

 

Bei der RICO GmbH in Kempten im Allgäu dreht sich seit 40 Jahren alles um Mikroelektronik und Sensorik für Kanalinspekteure. Sie arbeiten seit Unternehmensgründung 1978 mit den TV-Inspektionssystemen für Rohre und Abwasserkanäle und treiben mit ihren Fragen und Anwendungsbedürfnissen die Entwicklung der Systeme voran.

 

Nach seiner Gründung entwickelte sich der Industriebetrieb in der Branche schnell zu einem starken und weltweit tätigen Unternehmen. 1990 wurde RICO Teil der ROTHENBERGER-Unternehmensgruppe und das ursprüngliche Gebäude wurde erweitert. 1994 verschmolz die Kleinwalsertaler Firma EAB, Entwickler und Hersteller kleiner, fahrbarer Kameras, mit RICO.

 

Die mittelständische Flexibilität und Schnelligkeit sowie die Substanz aus der Konzerneinbindung ermöglicht es RICO bis heute, eine besondere Stellung im Wettbewerb einzunehmen.

 

Zusätzlich zu Kamerasystemen baute RICO schon bald komplette Fahrzeuge aus. Seit den Anfängen des Fahrzeugausbaus legten die Kemptener großen Wert auf ergonomische Einrichtung und Bedienerfreundlichkeit. Zur Vorstellung dieser Technik produzierten engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedene Demoaufbauten.

Die Fahrzeuge waren zunächst mit Videorekordern, Videoprintern, einem Computer mit MS DOS Betriebssystem sowie einem Kanalerfassungsprogramm ausgestattet. 

 

Text aus einer Veröffentlichung 1987:

„Rundumblick – jetzt auch in Farbe

Die Forderung nach Farb-Fernsehkameras für die Inspektion von Rohrleitungen im kommunalen Bereich hat sich wesentlich verstärkt. Für disen Anwendungsbereich entwickelte RICO jetzt auch eine Farb-Schwenk-Roto-Sonde, die schon ab Nennweite 200 mm eingesetzt werden kann.“

 

Schon 1990 bot die mobile Kompaktanlage zum Schieben und Fahren die Möglichkeit, mittels Lichtschutztubus und Sofortbildkamera Bilder aufzuzeichnen. Dazu mussten Anwender den Lichtschutztubus auf den Röhrenbildschirm aufsetzen, um so  Bilder zu erzeugen.

Die Handhabung der Produkte gestaltete sich ofmals als umständlich. Es waren Schiebestangen am flexiblem Kamerakabel notwendig, um die Kameras zu bewegen – heutzutage gibt es ein Schiebekabel, das Kabel und Schiebestange vereint. Wie bei dem Schiebesystem Schiebesystem TINY|PLUS

Dieses Schiebekabel vereinfacht die Handhabung der heutigen Technik um Längen. Auch bieten die heutigen RICO Systeme integrierte Aufzeichnungsmöglichkeiten wie z. B. im mobilen Fahrwagensystem CROSS|TOUCH, bei der mittels integriertem Industrie PC und Inspektionssoftware bereits die gesamte Dokumentation beinhaltet ist.

 

Der individuelle Fahrzeugausbau hat sich zu einem der Alleinstellungsmerkmale von RICO entwickelt: Auch sonder Wünsche  der Kunden werden umgesetzt. Die über Jahre hinweg gesammelten Erfahrungen und das aufgebautes Know-How der Mitarbeiter machen die  veschiedensten Fahrzeugausbauten so besonders und beliebt.

 

Durch ein weltweites Netz von Vertriebspartnern und Servicestellen kann RICO schnell und individuell unterschiedliche Aufgabenstellungen von Kunden umsetzen. So arbeitet RICO zum Beispiel bereits seit 1983 mit der italienischen GEOVISION als Vertriebspartner zusammen. Für die Stadt Parma hat RICO schon damals eines der ersten voll ausgestatteten TV-Inspektionsfahrzeuge ausgebaut.

 

Der neueste Meilenstein in der Entwicklung der Kemptener Spezialisten ist die HD-Bild-Technik. RICO kombiniert digitale Full-HD-Kameratechnologie mit 1000 Meter Übertragungskabel und übertragt Filme verlustfrei.

 

Die neue CROSS|HD Produktfamilie, die unter anderem die Kamera CAM | 150, den Fahrwagen  TRAC | 150 und die neue Kabeltrommel CROSS|DRUM beinhaltet, liefert brillante Bildern und Filme. Die Übertragungsstrecke von 1000 Metern kann auf Kundenwunsch noch verlängert werden. Praktisch für Anwender: Je länger das Kabel, desto seltener müssen Kamera und Fahrwagen im Einsatz umgesetzt werden. Das spart Zeit und Aufträge können schneller und einfacher abgearbeitet werden.

 

RICO hat sich mit dieser Technologie auch des bekannten Problems angenommen, dass Anwender bei analoger Datenübertragung und Kabelkürzungen einen Anlagenabgleich durchführen müssen. Bei der digitalen Datenübertragung der CROSS|HD entfällt der Abgleich vollständig.

 

Diese innovative Technologie ist die konsequente Fortsetzung der Firmengeschichte, in der RICO für jeden Rohrdurchmesser und Kanal- und Rohruntersuchung intelligente Lösungen entwickelt und angeboten hat. Ob Schiebe- oder Fahrbetrieb , mobiles System oder voll ausgestattetes Kanalinspektionsfahrzeug notwendig sind – wir freuen uns auf jede Aufgabe, die uns unsere Kunden künftig stellen und bedanken und bei allen Kunden, Partnern und Beschäftigten, die die Firma zu dem Technologie- und Dienstleistungsunternehmen gemacht haben, das es heute ist.

 

 

tvs.jpg
tom.jpg
rundumblick.jpg
mikroelektronik.jpg
gebaeude.jpg
fahrzeuge_1.jpg
drhelmutrothenberger.jpg